Black Forest Cup in Villingen-Schwenningen

Vom 1. bis 4. Juni 2017 fand in Villingen-Schwenningen der

Black Forest Cup statt. Fünf Gießener Sportler waren gemeinsam mit Trainer Eugen Mamberger in den Schwarzwald gereist, um ihre Kräfte zu messen. Trotz guter Leistungen konnte diesmal zwar nur der Jüngste im Bunde einen Sieg einstreichen, dennoch war das Turnier alles andere als vergebens: bei den Kämpfen im Wettbewerb sowie bei zahlreichen zusätzlichen Sparringskämpfen konnten alle Gießener Teilnehmer wichtige Erfahrungen sammeln.

 

Als erster Gießener trat Liam Stark gegen den Thüringer Leon Schwarzkopf im Halbfinale Papiergewicht (Schüler bis 34kg) an. Liam war seinem Gegner von Anfang an wesentlich überlegen. Auch wenn Schwarzkopf durchaus

versuchte, nach vorne zu marschieren und Liam in den Innenfight zu zwingen, ließ sich der Gießener Schüler nicht beirren und behielt das Geschehen über alle Runden unter Kontrolle. Liam bewies eine hervorragende Technik, landete schöne lange Schläge und hielt den Thüringer Gegner damit auf Distanz. Seine schnellen Reaktionen ließen dem Thüringer Gegner keine Chance, so dass Liam fast mühelos ins Finale einziehen konnte.

Bis zum Finale drei Tage später wurden noch zwei Sparringskämpfe organisiert, bei dem Liam erneut seine Klasse beweisen konnte. Sein erster Kampf konnte dem Schüler keine Reize bieten, spielerisch boxte er seinen Gegner aus. Auch den zweiten Sparringskampf konnte Liam für sich entscheiden. Der Gegner war zwar bereits um einiges stärker, dennoch hatte auch

er keine Chance.

Am 4.6. kämpfte Liam dann im Finale gegen Nauros Khaled. Khaled erwies sich als robuster Gegner mit Siegeswillen. Liam konnte jedoch mit schönen Side Steps immer wieder aus der Schusslinie gehen und setzte dann mit harten Schlägen nach. Insgesamt war Liam auch hier wieder der überlegenere, härtere und schnellere Kämpfer und gewann damit das Turnier in seiner Klasse.

 

Alina Fedtschenko (Federgewicht, Jugend weibl. bis 57 kg) traf in ihren beiden Kämpfen auf sehr erfahrene Gegnerinnen, die beide sogar für die EM nominiert sind. Alina ging am 1.6. mit viel Respekt in ihren ersten Kampf des Turniers gegen die deutsche Meisterin Emily Mauermann. Die Gießenerin hatte durchaus gute Momente, aber hier sprach die Erfahrung klar für sich. Ein paar kleinere taktische Fehler führten dazu, dass ihre Gegnerin immer eine Nase vorne hatte.

In der zweiten Auseinandersetzung gegen Marie Bachmaier konnte sich Alina etwas besser schlagen, ähnliche kleine Fehler führten jedoch auch hier dazu, dass sie den Kampf leider nicht für sich entscheiden konnte.

Dennoch war das Turnier ein Erfolg für Alina. In einem weiteren Sparringskampf konnte sie ihre Stärken unter Beweis stellen und erwies sich als ernstzunehmende Gegnerin. Trainer Mamberger sieht das Turnier als wichtige Erfahrung und ist zuversichtlich, dass Alina bald wichtige Siege einstreichen kann.

 

Auch Jan Urki konnte den Black Forest Cup nutzen, um Erfahrungen zu sammeln. Leider kam durch eine Falschmeldung kein Turnierkampf zustande, Jan konnte aber an drei Tagen in Sparringskämpfe gegen wirklich starke Sportler antreten.

 

Daniyil Rudenko (Halbfliegengewicht Jugend bis 48kg) konnte vor seinem Halbfinalkampf gegen den Iren Jude Gallagher ebenfalls einen Sparringskampf absolvieren, den er klar für sich entscheiden konnte. Der Sparringsgegner, mit 28 Kämpfen wesentlich erfahrener als der Gießener (2 Kämpfe) und beim Turnier immerhin Zweiter, hatte gegen Daniyil Probleme, sich

durchzusetzen. Daniyil wurde von Runde zu Runde stärker, der Sparringsgegner schien zum Ende des Kampfes immer lustloser. Daniyil gewann damit verdient.

Ähnlich wie Alina traf Daniyil im Halbfinale auf einen sehr erfahrenen Gegner, den Iren Jude Gallagher (60 Kämpfe), dem Daniyil zu viel Respekt erwies. In der ersten Runde konnte der Gießener noch gut mithalten, in der zweiten Runde verlor er jedoch seine Linie. Der Ire wurde immer besser, so dass Trainer Mamberger den Kampf zum Schutz seines Schülers abbrechen ließ.

Daniyil kann dennoch stolz auf sich sein. Der Erfolg gegen den Turnierzweiten und zwei weitere Sparringskämpfe, bei denen Daniyil gut mithalten konnte, lassen auf baldige Siege hoffen.

 

Michel Quast (Mittelgewicht Jugend bis 75kg) hatte leider kaum Chance, seine guten boxerischen Leistungen unter Beweis zu stellen. Sein Gegner Ceyhan Güleryüz, mehrfacher deutscher Meister und Rechtsausleger mit internationaler Kampferfahrung, hatte schon einmal gegen Michel gewonnen. Auch in diesem Kampf konnte sich Michel nicht durchsetzen. Zunächst konnte er

Güleryüz noch auf Distanz halten, wurde dann jedoch in den Innenfight gedrängt und kassierte einen Leberhaken. Er wurde angezählt, fand jedoch nicht wieder zu seiner Stärke zurück. Nach einem zweiten Haken wurde der Kampf in der ersten Runde abgebrochen. Michel hatte sich zu sehr auf seine eigenen Schläge konzentriert und dadurch seine taktische Linie verloren.

Mitte Juni wird Michel bei der Deutschen Meisterschaft antreten. Mamberger zeigt sich zuversichtlich, dass diese Erfahrung nützlich war, dass solche Fehler nicht noch einmal passieren.

 

Die Ergebnisse im Überblick:

  • 1.6.17: Liam Stark gewinnt gegen Leon Schwarzkopf (Halbfinale Papiergewicht Schüler bis 34kg)
  • 4.6.17: Liam Stark gegen Nauros Khaled (Finale Papiergewicht Schüler bis 34kg)
  • 1.6.17: Alina Fedtschenko verliert gegen Emily Mauermann (Achtelfinale Federgewicht, Jugend weibl. bis 57 kg)
  • 2.6.17: Alina Fedtschenko verliert gegen Marie Bachmaier (Viertelfinale Federgewicht, Jugend weibl. bis 57 kg)
  • 2.6.17: Jan Urki gegen Martin Balog (Fliegengewicht Kadetten bis 50kg)
  • 3.6.17: Daniyil Rudenko verliert gegen Jude Gallager aus Irland (Halbfinale Halbfliegengewicht Jugend bis 48kg)
  • 3.6.17: Michel Quast verliert gegen Ceyhan Güleryüz (Halbfinale Mittelgewicht JG bis 75 kg)

Kontakt

Box Gym Uppercut 

Siemensstraße 18a

35394 Gießen

E-Mail: box.gym.uppercut@gmx.de

Ansprechpartner: Eugen Mamberger 

Mobil: +49 (0)176 / 222 498 28

Trainingszeiten

Kurs 1 Mo-Fr             16:30 - 18.30 Uhr

Kurs 2 Mo, Mi, Fr      18:30 - 20:30 Uhr

Kickboxen Di, Do     18:30 - 20:30 Uhr

Kinder Di, Do            15:30 - 16:30 Uhr

Training außerhalb der Öffnungszeiten nach

Absprache möglich