· 

Uppercut holt drei Hessenmeistertitel

Am 15. und 16. Juni fanden in Frankfurt die Hessenmeisterschaften statt. Ausgerichtet wurden diese von den Vereinen Eintracht Frankfurt und BBA Bruchköbel. Vor fast ausverkaufter Halle konnte der Gießener Boxverein Uppercut gleich drei Meistertitel und zwei Vizemeistertitel feiern.

 

Die Erfolgswelle startete bereits eine Woche vorher. Nikita Brenkmann hatte seinen Sieg zwar bereits sicher, trotzdem stieg er gegen den Darmstädter Mohammed Musavi in den Ring. Dieser musste bereits auf der Waage seinen Kampf verloren geben. Nikita kämpfte dennoch – und zeigte sich dem zwei Kilo schwereren und durchaus starken Musavi (13 Siege bei 15 Kämpfen) überlegen. Somit konnte Nikita den ersten von insgesamt drei Titeln mit nach Gießen holen und knüpfte damit nahtlos an seinen Erfolg im letzten Jahr an.

 

Daniel Horig verpasste den Titel in diesem Jahr leider. Mit inzwischen 11 Siegen kämpfte er erstmals in der A-Klasse und traf hier direkt auf den mehrfachen deutschen Meister Assan Hansen aus Darmstadt. Daniel zeigte einen starken Kampf – er konnte alle Runden über gut mithalten und erfüllte seine Aufgaben. Zu einem Sieg reichte es leider dennoch nicht. Sein Gegner Hansen wurde zum Sieger nach Punkten gekürt. Daniel kann dennoch mit seinem ersten Kampf in der A-Klasse zufrieden sein.

 

Artur Mamberger traf im Halbfinale auf Abdoul Boni aus Limburg. Bei der DM der U 21 war Boni Drittplatzierter und damit ein ernstzunehmender Gegner. Die erste Runde konnte Artur klar für sich entscheiden. Der Gießener war durchweg schneller als sein groß gewachsener Gegner: Er landete schöne Treffer, oft aus der Meidbewegung heraus. In der zweiten Runde zeigte sich der Gegner besser eingestellt, so dass Artur etwas länger brauchte, um in den Kampf reinzukommen. Boni ging mehr rückwärts und forderte Artur mehr heraus. Trotz der Anfangsschwierigkeiten ging auch diese Runde nach Gießen. In der dritten Runde sollte Artur dann mehr Aktionen statt einzelner Schläge zeigen. Nach einem guten Start in die letzte Runde traf Artur seinen Limburger Gegner dann hart und schickte ihn damit auf die Bretter. Boni erholte sich nicht schnell genug, so dass Artur mit einem Sieg nach K.O. ins Finale einziehen konnte.

Dort traf er auf den 32 Jahre alten Benjamin Glaeser aus Ginnheim. Glaeser ist sowohl als Boxer als auch als Trainer ein erfahrener Mann und konnte Arturs Taktik geschickt analysieren. Dies nutzte ihm jedoch wenig, Glaeser kam nicht wirklich hinterher. Dabei versuchte der Ginnheimer zunächst direkt in den Schlagabtausch zu gehen. Arturs Plan war jedoch, den Gegner auf Distanz zu halten, den Gegner kommen zu lassen und abzufangen. Über den gesamten Kampf zeigte der Gießener seine ganze Klasse und setzte alle Ansagen des Trainers direkt um. Der Sieg und damit auch der Hessenmeistertitel gingen verdient an Artur. Artur hat damit erneut bewiesen, dass er zu seiner alten Form zurückgefunden hat und bereitet sich nun auf die Deutsche Meisterschaft vor.

 

Paul Seum traf auf Dejan Mihajlovic aus Frankfurt. Paul machte einen guten Kampf, war jedoch insgesamt zu zurückhaltend, was ihn schlussendlich den Sieg gegen den späteren Finalisten kostete. Paul hatte stets eine gute Deckung und kassierte wenige Treffer. Am Ende der zweiten Runde landete er sogar einen Wirkungstreffer, den seinen Gegner zum Wackeln brachte. Leider konnte Paul das Ruder in der dritten Runde nicht mehr herumreißen und musste den Kampf nach Punkten verloren geben.

 

In der gleichen Gewichtsklasse ging auch Ufuk Yildirim an den Start. Glücklicherweise wurde dieser nicht gegen seinen Vereinskollegen Paul gesetzt und traf auf den Frankfurter Vedat Raskovic aus Frankfurt. Ufuk hatte in seiner Jugend erfolgreich geboxt, und stieg nach langer Pause wieder in den Ring. Den Rückstand durch die Pause konnte er zwar nicht ausgleichen, auch Ufuk musste den Kampf nach Punkten verloren geben. Gegen den späteren Hessenmeister Raskovic hatte er jedoch eine starke Leistung gezeigt und kann zufrieden sein.

 

Auch der Gießener Nachwuchs konnte sein Können bei der Hessenmeisterschaft zeigen: Dennis Lasuchin (Schüler 34kg) stand im Finale in seinem insgesamt erst dritten Kampf dem Kostheimer David Gerstenlauer gegenüber. Gerstenlauer machte es dem Gießener nicht leicht, mit insgesamt 12 Kämpfen war er der erfahrenere der beiden Boxer. Dennis hatte seine guten Momente und konnte mithalten – in dieser Altersklasse macht sich die Differenz der Kämpfe jedoch deutlich bemerkbar. Dennis hat Erfahrungen sammeln können, Trainer Eugen Mamberger ist zufrieden und bescheinigt seinem jungen Kämpfer eine aussichtsreiche Zukunft.

 

Der gleichaltrige Marcel Taskin kämpfte in der Gewichtsklasse bis 40 Kg und traf ebenfalls im Finale auf den Kostheimer Gian Lattila. Eugen Mamberger hatte seinen Schützling vorne gesehen. Der knappe Kampf wurde trotz allem leider Lattila mit 2:3 nach Punkten zugesprochen. Der Kostheimer stand stabiler und zeigte die besseren Bewegungsabläufe – Marcel hingegen erzielte wesentlich mehr und genauere Treffer als sein Gegner. Die Kampfrichter entschieden sich letztlich dennoch für Lattila. Die jüngsten beiden Uppercut-Boxer Marcel und Dennis konnten damit zwei achtbare Titel als Vizehessenmeister einstreichen.

 

Abschließend stieg Umut Akgümüs in den Ring. Der Bundeswehrsoldat hatte in den letzten Wochen fünf Kämpfe geschlagen und alle für sich entscheiden können. Im Finale der Hessenmeisterschaften traf er auf Deroy Ansong Boy aus Wiesbaden. Nach einer ausgeglichenen ersten Runde zog Umut das Tempo an, zeigte mehr Aktionen und konnte auf ganzer Linie überzeugen. Mit dem insgesamt dritten Hessenmeistertitel krönte er den Erfolg der Gießener Boxer in diesem Jahr.

 

Ergebnisse im Überblick:

  • Nikita Brenkmann gewinnt gegen Mohammed Musavi (TG75 Darmstadt) 53kg A Jun
  • Daniel Horig verliert gegen Assan Hansen (TSG 75 Darmstadt) 64kg A Sen
  • Artur Mamberger gewinnt im Halbfinale gegen Abdoul Boni (Condor Limburg) 69kg A Sen
  • Artur Mamberger gewinnt im Finale gegen Benjamin Glaeser (TSV Ginnheim) 69kg A Sen
  • Paul Seum verliert gegen Dejan Mihajlovic (Eintracht Frankfurt) 81kg B sen
  • Ufuk Yildirim verliert gegen Vedat Raskovic (PSV Frankfurt) 81kg B sen
  • Dennis Lasuchin gegen David Gerstenlauer (BC Kostheim) 34kg Sch
  • Marcel Taskin verliert knapp gegen Gian Lattila (BC Kostheim) 40kg Sch
  • Umut Akgümüs gewinnt im Halbfinale gegen Soufian Douzi (PSV Frankfurt) 91kg B sen
  • Umut Akgümüs gewinnt im Finale gegen Deroy Ansong Boy (GBG Wiesbaden) 91kg B sen
  • Verschoben: Liam Stark gegen Walid Khakishov (1. Boxclub Marburg) 48kg A Kad

 

 

Kontakt

Box Gym Uppercut 

Siemensstraße 18a

35394 Gießen

E-Mail: box.gym.uppercut@gmx.de

Ansprechpartner: Eugen Mamberger 

Mobil: +49 (0)176 / 222 498 28

Trainingszeiten

Kurs 1 Mo-Fr             16:30 - 18.30 Uhr

Kurs 2 Mo, Mi, Fr      18:30 - 20:30 Uhr

Kickboxen Di, Do     18:30 - 20:30 Uhr

Kinder Di, Do            15:30 - 16:30 Uhr

Training außerhalb der Öffnungszeiten nach

Absprache möglich